Seite drucken
Grundschule Michelfeld (Druckversion)

Archiv

Limeswanderung der 4. Klassen

Im Rahmen der Bewegungswoche ließen sich die 4. Klassen von Limescicerone Werner Benz den Limes erklären.

Dazu trafen wir uns am Mittwoch in Neuwirtshaus im Mainhardter Wald und wanderten entlang des Limes bis nach Mainhardt. Dazwischen erfuhren wir viel über die Zeit der Römer und das Leben am Limes vor fast 2000 Jahren. Einiges hätten wir nicht erwartet:

Cäsar war schon lange tot, als der Limes gebaut wurde (150 bis 260 n.Chr.). Im Kastell in Mainhardt lebten Spanier. Die Soldaten waren gar keine Römer, sondern Einheimische oder Bewohner des Römischen Reichs aus anderen Ländern. Der Limes ist 550 km lang, davon wurden 80 km schnurgerade durch den Urwald gebaut. Es gab ca. 900 Wachttürme entlang des Limes. Nur ein einziger Wachtturm war sechseckig (in Gleichen), alle anderen viereckig. Der Limes bestand aus Wall, Graben und Palisade, wovon heute noch Wall und Graben im Mainhardter Wald zu erkennen sind. Die Römer bezeichneten alle, die nicht zum Römischen Reich gehörten, als Barbaren.

Am Ende der vierstündigen Wanderung kamen manche ziemlich geschafft in Mainhardt an, wo wir von Eltern wieder zurück nach Michelfeld gefahren wurden.

Werner Benz zeigt Wall und Graben im Wald.
Werner Benz zeigt Wall und Graben im Wald.
Wer steht im römischen Reich, wer im Barbarenland?
Wer steht im römischen Reich, wer im Barbarenland?
Pause vor dem Limeswachtturm bei Gailsbach
Pause vor dem Limeswachtturm bei Gailsbach
Auf dem Wachtturm wird gevespert.
Auf dem Wachtturm wird gevespert.
Ein einfacher Grill der römischen Soldaten
Ein einfacher Grill der römischen Soldaten
Am Ziel angekommen: Die Palisadenwand in Mainhardt.
Am Ziel angekommen: Die Palisadenwand in Mainhardt.

http://www.gs-michelfeld.de/index.php?id=356